Rasenmäher - wann ist Schluss?

Mietrecht

Alljährlich kommen mit dem Sommer die Gartengeräte zum Einsatz und mit ihnen kommen die Nachbarn in den zweifelhaften Genuss, deren Einsatz am eigenen Ohr mitzuerleben. Besonders der Rasenmäher ist vielen Nachbarn ein Dorn im Auge - von der Beliebtheit wohl nur noch durch krachende Häcksler und dröhnende Laubsauber überboten.
Die Lärmimmissionen von Rasenmähern sind in Grenzen hinzunehmen. Früher regelte die Rasenmäherlärm-Verordnung dies im Detail: Motorrasenmäher durften zwischen 7 und 19 Uhr betrieben werden - nicht aber an Sonn- oder Feiertagen. Lärmarme Geräte durften jeden Tag zwischen 7 und 22 Uhr benutzt werden.

Seit August 2002 greift die Geräte- und Maschinenlärmschutzverordnung, mit der die Rechtsvorschriften in der EU angeglichen wurden und die Betriebszeiten für Geräte und Maschinen geregelt wurden - u.a. wurden auch Gartengeräte klassifiziert. So ist der Einsatz weniger lärmintensiven Geräts wie Rasenmähern, Heckenscheren und Vertikutierer in reinen, allgemeinen und besonderen Wohngebieten sowie in bestimmten weiteren Gebieten, die als empfindlich eingestuft sind, von 7 bis 20 Uhr gestattet. An Sonn- und Feiertagen ist der Einsatz gar nicht zulässig.

Um den ganzen Artikel lesen zu können müssen Sie sich oder kostenlos und unverbindlich registrieren.

Sie haben keinen Zugang und wollen trotzdem weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt - testen Sie uns kostenlos und unverbindlich

Letzte Aktualisierung: 30.06.2018

Wir lösen Ihr Rechtsproblem! AnwaltOnline - empfohlen von Business Vogue

Fragen kostet nichts: Sie erhalten ein unverbindliches Angebot für eine Rechtsberatung.
  Kostenloses Angebot    vertraulich    schnell: Beratung in wenigen Stunden

Unsere Rechtsberatung - von Ihnen bewertet

Durchschnitt (4,80 von 5,00) - Bereits 131.154 Beratungsanfragen

Ich bedanke mich.

Adalbert Allhoff-Cramer, Heidelberg

Kompetent, umfassend,verständlich

Britta Dykstra, Hennef