Eigentümerwechsel: An wen die Miete zahlen?

Mietrecht

Die Miete sollte weiterhin an den alten Eigentümer gezahlt werden, solange nichts anderweitiges bekannt geworden ist. Kann die Miete nicht oder nicht mehr an den alten Eigentümer gezahlt werden, so gibt es zwei Möglichkeiten:

die Miete vorläufig zurückzubehalten

oder

die Miete bei der Hinterlegungsstelle des zuständigen Amtsgerichts hinterlegen

Der neue Eigentümer sollte die Miete erst dann erhalten, wenn der alte Eigentümer den Mieter (schriftlich) dazu aufgefordert hat, künftige Zahlungen an den neuen Eigentümer zu entrichten oder aber der neue Eigentümer eine vom ehemaligem Vermieter unterschriebene Vollmacht vorlegt, nach der er zum Erhalt des Mietzinses berechtigt ist oder aber ein beglaubigter Auszug aus dem Grundbuch vorgelegt wird, aus dem hervorgeht, dass der neue Eigentümer auch tatsächlich als Eigentümer eingetragen worden ist.

Nur dann, wenn der neue Eigentümer entsprechend legitimiert ist, hat er das Recht, die Wohnung zu betreten, Schlösser oder Schließanlagen zu wechseln oder mit Bauarbeiten/Abrissarbeiten zu beginnen.

Wir lösen Ihr Rechtsproblem! AnwaltOnline - empfohlen von der Wirtschaftswoche

Fragen kostet nichts: Sie erhalten ein unverbindliches Angebot für eine Rechtsberatung.
  Kostenlose Anfrage    vertraulich    schnell: Beratung in wenigen Stunden

Unsere Rechtsberatung - von Ihnen bewertet

Durchschnitt (4,80 von 5,00) - Bereits 100.024 Beratungsanfragen

Trotz anfänglicher Skepsis über eine Rechtsberatung im Onlineportal wurde ich hier in vollem Umfang eines besseren belehrt.
Die Anfrage war ...

Peter Rompf, Burscheid

ei der Gebührenhöhe muss ich eigentlich passen, denn preiswert oder sehr preiswert soll natürlich nicht 'billig' heißen. Ich möchte in diesem Zusa ...

Roger Kettenbach, Mönchengladbach