Wann entfällt das Umgangsrecht?

Familienrecht

Das Umgangsrecht sowohl der Eltern als auch anderer umgangsberechtigter Bezugspersonen kann vom Familiengericht eingeschränkt oder ausgeschlossen werden, wenn eine solche Maßnahme zum Wohl des Kindes erforderlich ist (§ 1684 Abs.4 BGB). Dabei kommt ein völliger, endgültiger Ausschluss nur in seltenen Fällen in Betracht, weil das Familiengericht nach dem Verhältnismäßigkeitsgrundsatz prüfen muss, ob das Kindeswohl nicht durch eine weniger einschneidende Maßnahme gewahrt werden kann.

Dafür kommen in Betracht:

Änderung der Modalitäten eines bisherigen Umgangsrechts (z.B. seltener und/oder zeitlich weniger ausgedehnt)

Anordnung eines betreuten Umgangsrechts (z.B. in Anwesenheit des Mitarbeiters einer Jugendschutzvereinigung und/oder Durchführung in den Räumen einer solchen Organisation)

Um den ganzen Artikel lesen zu können müssen Sie sich oder kostenlos und unverbindlich registrieren.

Sie haben keinen Zugang und wollen trotzdem weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt - testen Sie uns kostenlos und unverbindlich

Letzte Aktualisierung: 29.06.2018

Wir lösen Ihr Rechtsproblem! AnwaltOnline - empfohlen von DIE ZEIT

Fragen kostet nichts: Sie erhalten ein unverbindliches Angebot für eine Rechtsberatung.
  Kostenloses Angebot    vertraulich    schnell: Beratung in wenigen Stunden

Unsere Rechtsberatung - von Ihnen bewertet

Durchschnitt (4,80 von 5,00) - Bereits 125.791 Beratungsanfragen

Sehr empfehlenswert! Vielen Dank nochmal

Verifizierter Mandant

Vielem Dank für die schnelle und ausführliche Beratung, in der sogar noch mehr als auf die eigentliche Fragestellung eingegangen wurde.

Birgitta Kuhlmey, Spanien