Verfahrensfehlerhaft unterbliebene Anhörung im Betreuungsverfahren

Betreuungsrecht

Von einer erneuten Anhörung im Beschwerdeverfahren sind in der Regel neue Erkenntnisse im Sinne des § 68 Abs. 3 Satz 2 FamFG zu erwarten, wenn der Betroffene an seinem in der amtsgerichtlichen Anhörung erklärten Einverständnis mit einer Betreuung im Beschwerdeverfahren nicht mehr festhält.

Die verfahrensfehlerhaft unterbliebene Anhörung des Betroffenen ist im Verfahren der Rechtsbeschwerde nur auf entsprechende Rüge zu berücksichtigen.

BGH, 24.06.2015 - Az: XII ZB 98/15

Wir lösen Ihr Rechtsproblem!

Nachdem Sie Ihr Problem geschildert haben, teilen wir Ihnen die anfallende Gebühr mit. Wenn Sie das Angebot nicht annehmen, entstehen Ihnen keinerlei Kosten!
Ihre Angaben werden vertraulich behandelt und nicht veröffentlicht.

* Pflichtfeld

Unsere Rechtsberatung - von Ihnen bewertet

Durchschnitt: aus 83.104 Beratungsanfragen

Die Beratung durch Hr. Dr. Voß hat mir sehr gut weitergeholfen.

Anonymer Nutzer

vielen Dank, kann man nur weiterempfehlen

Anonymer Nutzer