Lange Laufzeit eines Ausbildungsvertrages ist nicht zulässig

Arbeitsrecht

Es liegt eine unangemessene Benachteilung des Teilnehmers vor, wenn die AGB eines privaten Ausbildungsinstitutes eine Klausel enthalten, nach welcher die Kündigung frühestens nach einer Schulungsdauer von 14 Monaten möglich ist. Die Klausel ist daher unwirksam. Ein anderes kann nur dann gelten, wenn dem Teilnehmer zu Beginn eine angemessene Probezeit zugebilligt wird, während welcher er sich von der Ausbildungsqualität überzeugen kann.

LG Bremen - Az: 2 O 2752/02

Wir lösen Ihr Rechtsproblem! AnwaltOnline - empfohlen von Bild am Sonntag

Fragen kostet nichts: Sie erhalten ein unverbindliches Angebot für eine Rechtsberatung.
  Kostenloses Angebot    vertraulich    schnell: Beratung in wenigen Stunden

Unsere Rechtsberatung - von Ihnen bewertet

Durchschnitt (4,80 von 5,00) - Bereits 114.975 Beratungsanfragen

Ich kann "AnwaltOnline" absolut weiterempfehlen. Die ausführliche Beratung bezüglich meines Problems wurde innerhalb eines halben tages erledigt, ...

Thilo Friedrich, Hasselroth-Neuenhasslau

Überhaupt nichts zu mäkeln, im Gegenteil!!

Verifizierter Mandant