Mehrere befristete Arbeitsverträge - besonders strenge Prüfung des Sachgrunds der Vertretung?

Arbeitsrecht

Allein weil ein Arbeitnehmer wiederholt zur Vertretung desselben vorübergehend an der Arbeitsleistung verhinderten Arbeitnehmers befristet beschäftigt wurde, wird der die Befristung eines Arbeitsvertrags rechtfertigende Sachgrund der Vertretung nicht in Frage gestellt. Es sind in diesem Fall keine besonders strengen Anforderungen an die Prüfung, ob ein Sachgrund vorliegt oder nicht, zu stellen. Es ist darüber hinaus für die Beurteilung, ob der Arbeitnehmer zur Deckung eines durch die vorübergehende Abwesenheit eines anderen Arbeitnehmers verursachten Beschäftigungsbedarfs eingestellt wird, unerheblich, ob der befristet eingestellte Arbeitnehmer bereits zuvor im Rahmen befristeter Arbeitsverträge bei dem Arbeitgeber beschäftigt wurde.

BAG, 25.03.2009 - Az: 7 AZR 34/08

Wir lösen Ihr Rechtsproblem! AnwaltOnline - empfohlen von der Monatsschrift für Deutsches Recht

Fragen kostet nichts: Sie erhalten ein unverbindliches Angebot für eine Rechtsberatung.
  Kostenloses Angebot    vertraulich    schnell: Beratung in wenigen Stunden

Unsere Rechtsberatung - von Ihnen bewertet

Durchschnitt (4,80 von 5,00) - Bereits 104.893 Beratungsanfragen

Vielen Dank

Verifizierter Mandant

Alle Fragen sind trotz komplexen Sachverhalts kompetent und verständlich beantwortet worden. Es hat mir in meiner Entscheidung sehr geholfen.

Verifizierter Mandant