Attest manipuliert - Kündigung

Arbeitsrecht

Ändert eine Arbeitnehmerin eigenmächtig die Daten ihrer Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung in der Weise, dass das Beendigungsdatum der Arbeitsunfähigkeit hinausgeschoben wird, so liegt in aller Regel ein wichtiger Grund für eine außerordentliche Kündigung vor (ebenso LAG Bremen, 15.02.1985 - Az: 1 Sa 196/84; ArbG Celle, 30.04.1970 - Az: 1 Ca 225/70).

Nichts anderes gilt für die dem Arbeitgeber übersandte Bescheinigung über die Dauer des Aufenthalts im Krankenhaus.

Die Beweisaufnahme hat im vorliegenden Fall die Behauptung des Arbeitgebers bestätigt, der Arbeitnehmer habe die Bescheinigung vom 27. Dez. 2000 hinsichtlich des Entlassungsdatums eigenmächtig abgeändert, um dem Arbeitgeber gegenüber einen längeren Krankenhausaufenthalt vorzutäuschen.

Ein solches Verhalten rechtfertigt die fristlose Kündigung.

LAG Hessen, 16.01.2003 - Az: 9 Sa 658/02

Wir lösen Ihr Rechtsproblem! AnwaltOnline - empfohlen von 3Sat

Fragen kostet nichts: Sie erhalten ein unverbindliches Angebot für eine Rechtsberatung.
  Kostenloses Angebot    vertraulich    schnell: Beratung in wenigen Stunden

Unsere Rechtsberatung - von Ihnen bewertet

Durchschnitt (4,80 von 5,00) - Bereits 114.474 Beratungsanfragen

Innerhalb der angekündigten 24 Stunden lag das Angebot vor. Die schriftliche Bewertung der Fragestellungen kam über Nacht, war umfassend, klar und ...

Verifizierter Mandant

ich wurde schnell und gut informiert.

Verifizierter Mandant