Kein Fahrverbot für Außendienstler?

Verkehrsrecht

Im vorliegenden Fall ging es um die Entziehung der Fahrerlaubnis bei einem im Außendienst tätigen Kraftfahrer.

Vorliegend hielt das Gericht die Verhängung eines Fahrverbotes von drei Monaten für ausreichend, aber auch angemessen. Der Betroffene war beruflich in besonderer Weise auf seine Fahrerlaubnis angewiesen - er arbeitete als Monteur im Außendienst. Bislang konnte während des Zeitraums der vorläufigen Entziehung der Fahrerlaubnis der Betroffene mit einem Kollegen zu einer Grossbaustelle mitgenommen werden.


Um den ganzen Artikel lesen zu können müssen Sie sich oder kostenlos und unverbindlich registrieren.

Sie haben keinen Zugang und wollen trotzdem weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt - testen Sie uns kostenlos und unverbindlich

Wir lösen Ihr Rechtsproblem! AnwaltOnline - empfohlen vom WDR2 Mittagsmagazin

Fragen kostet nichts: Sie erhalten ein unverbindliches Angebot für eine Rechtsberatung.
  Kostenloses Angebot    vertraulich    schnell: Beratung in wenigen Stunden

Unsere Rechtsberatung - von Ihnen bewertet

Durchschnitt (4,80 von 5,00) - Bereits 125.769 Beratungsanfragen

Danke, Ihre Beratung war erfolgreich und hat mir sehr geholfen, einfach und absolut preiswert. Wir konnten viel Geld und Unannehmlichkeiten uns mi ...

Verifizierter Mandant

Kann ich dieses Schreiben auch als Rechtsanwaltschreiben auf einen Briefbogen haben ??

Verifizierter Mandant