Auto nicht voll beschleunigungsfähig - Schadensersatz?

Verkehrsrecht

Im vorliegenden Fall hatte ein Käufer einen Gebrauchtwagen „in einem Superzustand“ erworben, der lediglich auf 80 bis 100 km/h beschleunigen konnte und schließlich stehen blieb.

Nach erfolglos verlangter Nacherfüllung besteht hier gegenüber dem Verkäufer ein Anspruch auf Schadensersatz.

Ein zwischen Verbraucher und gewerblichen Händler vereinbarter Gewährleistungsausschluss ist unwirksam, so dass sich hierauf nicht erfolgreich berufen werden kann. Dies galt auch für den vorliegenden Fall, bei dem auf Verkäuferseite der Ehemann als alleiniger Ansprechpartner auftrat, der eigentlich Autohändler war. Denn hier ist auf Grund von dessen Sachkenntnis von einer arglistigen Täuschung auszugehen.

Um den ganzen Artikel lesen zu können müssen Sie sich oder kostenlos und unverbindlich registrieren.

Sie haben keinen Zugang und wollen trotzdem weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt - testen Sie uns kostenlos und unverbindlich

Wir lösen Ihr Rechtsproblem! AnwaltOnline - empfohlen von stern.de

Fragen kostet nichts: Sie erhalten ein unverbindliches Angebot für eine Rechtsberatung.
  Kostenloses Angebot    vertraulich    schnell: Beratung in wenigen Stunden

Unsere Rechtsberatung - von Ihnen bewertet

Durchschnitt (4,80 von 5,00) - Bereits 105.356 Beratungsanfragen

Schnelle und gute Beratung. Kann ich nur empfehlen. Danke!

Wolfgang Reichardt, Berlin

Typisches Juristendeutsch. Für nicht Juristen schwer verständlich. Keine klare Aussage, was zu tun ist, oder ob man die Angelegenheit auf sich ber ...

Verifizierter Mandant