Ersatzreisenden nicht angenommen - Rückzahlung des Reisepreises

Reiserecht

Im vorliegenden Fall erkrankte ein Reisender nach Abschluss des Pauschalreisevertrages und vor Reiseantritt. Der Betroffene war reiseunfähig und benannte daher rechtzeitig einen Ersatzreisenden. Dieser Namenswechsel darf nicht abgelehnt werden andernfalls besteht ein Anspruch auf Rückzahlung

Um den ganzen Artikel lesen zu können müssen Sie sich oder kostenlos und unverbindlich registrieren.

Sie haben keinen Zugang und wollen trotzdem weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt - testen Sie uns kostenlos und unverbindlich

Wir lösen Ihr Rechtsproblem! AnwaltOnline - empfohlen vom SWR / ARD Buffet

Fragen kostet nichts: Sie erhalten ein unverbindliches Angebot für eine Rechtsberatung.
  Kostenloses Angebot    vertraulich    schnell: Beratung in wenigen Stunden

Unsere Rechtsberatung - von Ihnen bewertet

Durchschnitt (4,80 von 5,00) - Bereits 123.802 Beratungsanfragen

Sehr zufrieden mit dem gesamten Vorgangsablauf bisher. Sehr empfehlenswertes Internet Rechts Angebot.

Verifizierter Mandant

danke für Ihre Beratung. Habe endlich die Antwort die ich brauche

Verifizierter Mandant