AnwaltOnline - Reiserecht Mai 2018

Reiserecht

AnwaltOnline - Reiserecht Mai 2018

ISSN: 1511-8975

Unser Newsletter informiert Sie monatlich über die aktuelle Rechtsprechung zum Reiserecht und geht detailliert auf besonders interessante Thematiken ein.

Hinweis: Einige Inhalte des Newsletters können Sie nur mit einem AnwaltOnline-Premium-Zugang vollständig aufrufen. Mehr Informationen zu diesem Angebot und zu den Bestellmöglichkeiten finden Sie hier: AnwaltOnline Premium

Rechtsberatung von AnwaltOnline

Wir helfen Ihnen bei der Lösung Ihres Rechtsproblems:

Rechtsberatung per Email
oder Premium Telefonberatung

Und sollte sich ein Problem nicht mit einer Beratung lösen lassen, stehen Ihnen unsere Partneranwälte natürlich auch für eine weitergehende Vertretung zur Verfügung und zwar i.d.R. bundesweit. Und wie können wir Ihnen helfen?

Interessante Urteile

Ausgleichszahlung nach Verspätung des Fluges um mehr als 41 Stunden

Kommt ein Flug mit einer Verspätung von mehr als 41 Stunden am Zielflughafen an, ist eine solche Verspätung einer Flugannullierung gleichzustellen. Die Art. 5 bis 7 VO (EG) 261/2004 sind dahin auszulegen, dass den Fluggästen verspäteter Flüge ...


Weiterlesen

Änderung einer Balkonkabinenbuchung durch Kreuzfahrt-Reiseveranstalter?

Ein "Kabinen-Upgrade" von einer gebuchten Balkonkabine durch eine mit mehr Komfort ausgestattete Kabine ohne Balkon kann vom Reiseveranstalter nicht vorgenommen werden, wenn es sich in den Reisebedingungen vorbehalten hat, Leistungen einer Kreuzfahrt zu ändern. Bereits auf Grund der in der Regelung enthaltenen ...


Weiterlesen

Passagiere müssen klar und vollständig über Fluggastrechte informiert werden

Eine Fluggesellschaft muss ihre Passagiere klar und vollständig über seine Fluggastrechte informieren. Es ist nicht ausreichend, wenn in einem Informationsblatt u.a. nicht darauf hingewiesen wird, dass sich der Anspruch auf Erstattung bei einer Überbuchung aus der Erstattung des Flugticketpreises und ggf. aus ...


Weiterlesen

Flugverlegung um mehr als vier Stunden ist keine bloße Unannehmlichkeit!

Es handelt sich nicht um eine bloße Unannehmlichkeit, wenn ein Flug um mehr als vier Stunden verlegt wird (vorliegend: 5 Stunden und 45 Minuten). Es kann dem Reisenden nicht zugemutet werden, jeder Abweichung von der vertraglich vereinbarten Flugzeit hinzunehmen. ...


Weiterlesen

Weitere Urteile zum Reiserecht

... finden Sie auf unserer Urteilsübersicht.

Hotelcheck - Für Mängel und Haftungsfragen ab € 49,95 incl. MwSt.

Schwierigkeiten mit dem Hotel enstehen schneller als man denkt! Die häufigsten Unfälle oder auch Erkrankungen in Hotelanlagen passieren aufgrund von Nichteinhaltung gültiger Rechtsvorschriften. Mängel müssen nicht immer als landestypisch hingenommen werden. Sie haben hier in Deutschland Ihre Reise gebucht, dann kann man auch erwarten, dass Sie diese ohne Schaden und ohne Mängel überstehen.

Nutzen Sie deshalb unseren Hotelcheck und verschaffen Sie sich Klarheit über Ihre Möglichkeiten!

Das Thema des Monats

Flugreisen: Verspätetes Gepäck

Ist das Gepäck verspätet, so sind die notwendigen Anschaffungen von der Fluggesellschaft ersetzt werden. Für Ansprüche des Reisenden bei der Verspätung von Fluggepäck innerhalb der EU sind die Bestimmungen des Montrealer Übereinkommens und der EU-VO 2027/97 maßgebend. Hierzu zählen die Kosten für Zahnbürste, nötigste Pflegemittel und Kleidungsstücke. Befanden sich im Koffer Arbeitsutensilien, so kann der Betroffene auch diese kaufen und sich die Kosten erstatten lassen. Die Haftungsgrenze i.H.v. 1131 Sonderziehungsrechten (SZR) muss aber in jedem Fall beachtet werden, auf darüber hinausgehenden Kosten bleibt der Reisende in jedem Fall sitzen! Der genaue Betrag ...


Weiterlesen

Immer aktuell

Abonnieren Sie unsere RSS-Feeds:

Alle Inhalte

Natürlich können Sie auch für jedes Rechtsgebiet bei uns einen individuellen Feed abonnieren - z.B:

Arbeitsrecht - Betreuungsrecht - Familienrecht - Mietrecht - Reiserecht - Verkehrsrecht

oder folgen Sie uns auf ...

Twitter, Facebook oder LinkedIN

Haftungsausschluss

Dieser Newsletter darf nur vollständig und mit vorheriger Genehmigung von AnwaltOnline veröffentlicht werden. Die private, nicht-kommerzielle Weiterleitung ist ausdrücklich gestattet. Verwendete Markennamen sind Eigentum des jeweiligen Markeninhabers.

Haftung für Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität wird nicht übernommen. Urteile gelten nur für den vorliegenden Einzelfall. Sie sollten nicht ohne rechtliche Beratung auf den eigenen Fall übertragen werden.

AnwaltOnline GbR
Inh. Anja Theurer & Malte Winter
Postanschrift:
Immanuelkirchstraße 5
10405 Berlin

Fax: 030-13883533

USt.-Ident.-Nr.: DE222948494

Unsere AGB finden Sie hier.