Heuraufe muss für Pferde ungefährlich sein!

Pferderecht

Ist eine Heuraufe nicht so gestaltet, dass ein Pferd nicht mit dem Halfter an einer Haltevorrichtung hängen bleibt, ohne sich selbst befreien zu können, so wurden die Verkehrssicherungspflichten nicht eingehalten.

Für einen etwaigen Schaden haftet neben dem Hersteller auch der Verkäufer. Ein Mitverschulden seitens des Halters kommt nicht allein deshalb in Betracht, weil das Pferd unbeaufsichtigt auf einem Paddock laufen und aus der Raufe fressen konnte. Die Tiergefahr tritt in einem solchen Fall zurück.

LG Lüneburg, 23.02.2017 - Az: 3 O 124/16

Wir lösen Ihr Rechtsproblem! AnwaltOnline - empfohlen von der Berliner Zeitung

Fragen kostet nichts: Sie erhalten ein unverbindliches Angebot für eine Rechtsberatung.
  Kostenloses Angebot    vertraulich    schnell: Beratung in wenigen Stunden

Unsere Rechtsberatung - von Ihnen bewertet

Durchschnitt (4,80 von 5,00) - Bereits 121.205 Beratungsanfragen

Vielen Dank!! Alle Unklarheiten wurden durch diese Auskunft beseitigt!!

Verifizierter Mandant

Die Antwort unter Berücksichtigung des geschilderten Sachverhaltes erfolgte sehr schnell und für Laien verständlich. Auch eine Nachfrage wurde züg ...

Verifizierter Mandant