WEG-Verwalter muss Kostendeckelung bei Beauftragung eines Anwalts beachten!

Mietrecht

Wurde vor Beauftragung eines Anwalts eine Kostenobergrenze von der WEG beschlossen, so ist diese für den Verwalter bindet. Bei Missachtung derselben, haftet der Verwalter bei Mehrkosten auf Schadensersatz.

Vorliegend hatte der Verwalter bei einer beschlossenen Kostenobergrenze von 1000 € eine Vergütungsvereinbarung ohne Kostenobergrenze - dafür aber mit einem Stundensatz von 300 € - mit dem Anwalt geschlossen, dessen Kostennote sich am Ende auf 6.735,40 € belief.

Um den ganzen Artikel lesen zu können müssen Sie sich oder kostenlos und unverbindlich registrieren.

Sie haben keinen Zugang und wollen trotzdem weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt - testen Sie uns kostenlos und unverbindlich

Wir lösen Ihr Rechtsproblem! AnwaltOnline - empfohlen vom mdr

Fragen kostet nichts: Sie erhalten ein unverbindliches Angebot für eine Rechtsberatung.
  Kostenloses Angebot    vertraulich    schnell: Beratung in wenigen Stunden

Unsere Rechtsberatung - von Ihnen bewertet

Durchschnitt (4,80 von 5,00) - Bereits 125.844 Beratungsanfragen

Sehr geehrte Damen und Herrn, sehr geehrter Herr Theurer, vielen Dank für ihre vorbildliche Beratung in der WEG Angelegenheit. Ihre Stellungnahme ...

Verifizierter Mandant

Mein Anliegen ist sehr schnell bearbeitet worden, ich würde mich wieder an Frau Klein, bzw Anwälteonline wenden und kann diese Dienstleistung weit ...

Verifizierter Mandant