Geschirrspülmaschine verursacht Wasserschaden - wer haftet?

Mietrecht

Im vorliegenden Fall entstand ein Wasserschaden aufgrund eines technischen Defekts einer Geschirrspülmaschine. Der Defekt war aber hier vorab nicht erkennbar gewesen - daher kann der Betreiber nicht für den Schaden zur Verantwortung gezogen werden. Es liegt kein schuldhaftes Handeln des Betroffenen vor, wenn die Spülmaschine unbewacht eingesetzt wird.

Das Gericht wies daher die Schadensersatzforderung des Vermieters ab. Eine Gefährdungshaftung besteht nicht, die Verwendung moderner Haushaltsgeräte in der Mietwohnung gehört zum vertragsgemäßen Gebrauch der Mietsache und ist üblich. Mit dem Einbringen in die Mietsache geht keine verschuldensunabhängige Verantwortung und Haftung für jeden Schaden an der Mietsache durch das Gerät einher.


Um den ganzen Artikel lesen zu können müssen Sie sich oder kostenlos und unverbindlich registrieren.

Sie haben keinen Zugang und wollen trotzdem weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt - testen Sie uns kostenlos und unverbindlich

Wir lösen Ihr Rechtsproblem! AnwaltOnline - empfohlen vom mdr

Fragen kostet nichts: Sie erhalten ein unverbindliches Angebot für eine Rechtsberatung.
  Kostenloses Angebot    vertraulich    schnell: Beratung in wenigen Stunden

Unsere Rechtsberatung - von Ihnen bewertet

Durchschnitt (4,80 von 5,00) - Bereits 125.844 Beratungsanfragen

Herzlichen Dank für die schnelle und ausgezeichnete Beratung. Wir werden bei Bedarf gerne wieder auf Sie zukommen. K.D.

Verifizierter Mandant

Grundsätzlich gefragt --grundsätzlich sehr gut beantwortet, kleine Detailfrage nachgeschoben, diese noch nicht bewertbar. Die Beratung von mir wir ...

Eckart Pollehn, 78476 Allensbach