Einbruchschaden

Mietrecht

Entstehen infolge eines Einbruchs in einer Mietwohnung Schäden, so stellt sich die Frage, ob Mieter oder Vermieter für die Schäden aufkommen muß. Grundsätzlich wird nach dem Verschuldensprinzip gehaftet, bei einem Einbruch sind die Schäden jedoch i.d.R. durch einen unbeteiligten Dritten verursacht worden.

In dieser Hinsicht ist zwischen Schadenersatzansprüchen und verschuldensunabhängiger Mietminderung bzw. Instandsetzungsverpflichtung des Vermieters zu unterscheiden. Wäre der Schaden durch einen Dritten verursacht, der mit Billigung einer Partei in Kontakt zur Mietsache gekommen ist, so wäre diese Partei auch für die betreffenden Schäden verantwortlich.

Bei einem Einbruch besteht jedoch üblicherweise von keiner Seite eine Billigung. Dennoch ist der Vermieter beispielsweise für Schäden an der Wohnungs- oder Terrassentür verantwortlich und muß für deren Instandsetzung sorgen. Dies ergibt sich aus der Verpflichtung für einen ordnungsgemäßen Zustand des Objekts zu sorgen.

Um den ganzen Artikel lesen zu können müssen Sie sich oder kostenlos und unverbindlich registrieren.

Sie haben keinen Zugang und wollen trotzdem weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt - testen Sie uns kostenlos und unverbindlich

Wir lösen Ihr Rechtsproblem! AnwaltOnline - empfohlen vom Ratgeber WDR - polis

Fragen kostet nichts: Sie erhalten ein unverbindliches Angebot für eine Rechtsberatung.
  Kostenloses Angebot    vertraulich    schnell: Beratung in wenigen Stunden

Unsere Rechtsberatung - von Ihnen bewertet

Durchschnitt (4,80 von 5,00) - Bereits 116.909 Beratungsanfragen

Vielen Dank für Ihr Portal!

Verifizierter Mandant

Bin mit der Beratung zufrieden. Rückfragen waren jetzt nicht nötig. Insofern kann ich nicht beurteilen, ob dies auch im Angebotspreis mit drin gew ...

Kai Stiglat, Bad Herrenalb