Zuverdienst für Unterhaltszwecke verwenden!

Familienrecht

Taschengeld sowie Nebeneinkünfte eines zuverdienenden Unterhaltspflichtigen sind unterhaltspflichtiges Einkommen und daher für Unterhaltszwecke zu verwenden, soweit der angemessene oder notwendige Selbstbehalt gewahrt bleibt. Taschengeld ist wie auch ein Zuverdienst für Unterhaltszwecke zu verwenden, wenn der Pflichtige in der Ehe sein Auskommen in Form von Naturalunterhalt durch den erwerbstätigen Partner hat.

OLG Köln, 26.01.2007 - Az: 4 UF 240/06

Wir lösen Ihr Rechtsproblem! AnwaltOnline - empfohlen von Anwalt - Das Magazin

Fragen kostet nichts: Sie erhalten ein unverbindliches Angebot für eine Rechtsberatung.
  Kostenloses Angebot    vertraulich    schnell: Beratung in wenigen Stunden

Unsere Rechtsberatung - von Ihnen bewertet

Durchschnitt (4,80 von 5,00) - Bereits 131.427 Beratungsanfragen

die gegebene Antwort zur Anfrage war umfangreich und ergiebig

Verifizierter Mandant

ich wurde in einer Angelegenheit gegen die Behörde wegen Antrag auf UVsch von Herrn RA Theurer betreut: Sehr kompetent, zügig, einfühlsam, meine F ...

Claudia Weigelt, Stolberg