Klassenfahrt und Nachhilfeunterricht - Sonderbedarf?

Familienrecht

Ein geschiedener unterhaltspflichtiger Elternteil muss für Nachhilfeunterricht und Klassenfahrten seiner Kinder neben den regelmäßigen Unterhaltszahlungen zusätzlich aufkommen.

Solche Kosten sind ein nicht vorhersehbarer Sonderbedarf, der mit den regelmäßigen Unterhaltszahlungen nicht abgedeckt ist.

Die Kosten waren im zur Entscheidung stehenden Fall bei der Festlegung der monatlichen Unterhaltsleistung nicht berücksichtigt worden, da sie nicht bekannt gewesen waren. Weiterhin nahm das Gericht an, daß diese Kosten nur vorübergehend angefallen waren.

Mit der Entscheidung des OLG wurde Prozesskostenhilfe für eine entsprechende Unterhaltsklage gewährt, da der Unterhaltspflichtige die geforderte Zahlung verweigerte.

Anmerkung AnwaltOnline

Die Frage, ob hier Sonderbedarf vorliegt oder ob die betreffenden Kosten mit den monatlichen Unterhaltszahlungen abgegolten sind, wird in der Rechtsprechung kontrovers entschieden.

OLG Koblenz, 25.09.2002 - Az: 11 WF 463/02

ECLI:DE:OLGKOBL:2002:0925.11WF463.02.0A

Wir lösen Ihr Rechtsproblem! AnwaltOnline - empfohlen vom Ratgeber WDR - polis

Fragen kostet nichts: Sie erhalten ein unverbindliches Angebot für eine Rechtsberatung.
  Kostenloses Angebot    vertraulich    schnell: Beratung in wenigen Stunden

Unsere Rechtsberatung - von Ihnen bewertet

Durchschnitt (4,80 von 5,00) - Bereits 123.567 Beratungsanfragen

Sehr schnell, kompetent und ausgeprägt, weiter zu empfehlen!

Kirill Sarachuk, Cottbus

Herr Voß ist vom Eindruck her ein sehr kompetenter und korrekter Rechtsanwalt, welcher sich dem Thema auf breiter Ebene angenommen hat und auch be ...

Verifizierter Mandant