Nachlasspfleger begeht Untreue zum Nachteil des Nachlasses - kein Vergütungsanspruch!

Familienrecht

Hat ein ehrenamtlicher Nachlasspfleger seinen Vergütungsanspruch durch eine feststehende Untreuehandlung verwirkt, so kann er keine Vergütung mehr für seine Tätigkeiten fordern, die nach Umfang oder Schwierigkeit der bewältigten Geschäfte eine Vergütung rechtfertigen würden.

LG Coburg, 05.03.2009 - Az: 41 T 6/09

Wir lösen Ihr Rechtsproblem! AnwaltOnline - empfohlen von der Wirtschaftswoche

Fragen kostet nichts: Sie erhalten ein unverbindliches Angebot für eine Rechtsberatung.
  Kostenloses Angebot    vertraulich    schnell: Beratung in wenigen Stunden

Unsere Rechtsberatung - von Ihnen bewertet

Durchschnitt (4,80 von 5,00) - Bereits 120.210 Beratungsanfragen

Vielen Dank für die sachlich fundierte Beratung.Bei Bedarf/Gelegenheit werde ich Sie weiter empfehlen.

Verifizierter Mandant

Herzlichen Dank - die Antwort kam sehr schnell und beantwortete meine Fragen.

Verifizierter Mandant