Sorgerecht bei verschiedenen Glaubensgemeinschaften der Eltern

Familienrecht

Die Übertragung der alleinigen elterlichen Sorge auf einen Elternteil ist bei Eltern, die verschiedenen Glaubensgemeinschaften (hier: christlich / muslimisch) angehören, nicht gerechtfertigt, wenn dies durch den Wunsch begründet wird, das gemeinsame 3-jährige Kind christlich zu taufen.

Dies gilt auch dann, wenn das Kind bereits am Leben der christlichen Gemeinde teilnimmt.

Es müssen zumutbare Anstrengungen unternehmen, um die gemeinsame Elternverantwortung wahrzunehmen. Die Eltern müssen sich überwinden und das Gespräch miteinander suchen und führen. Solange die Eltern nicht einmal den Versuch unternehmen, miteinander über die Belange des Kindes zu sprechen, kann nicht festgestellt werden, dass ihnen das nicht gelingen wird.

Vorliegend hatte die Mutter kein konstruktives Gespräch mit dem Kindesvater gesucht, sondern wollte die Taufe des jetzt 3-jährigen Kindes durchsetzen. Dieses Ziel rechtfertigt die Übertragung der elterlichen Sorge auf die Mutter allein jedoch nicht. Die Aufhebung der gemeinsamen elterlichen Sorge und die Übertragung auf die Mutter kommt nur in Betracht, wenn dies im wohlverstandenen Interesse des Kindes notwendig ist. Eine solche Notwendigkeit ergibt sich nicht daraus, dass die Mutter durch die Übertragung der elterlichen Sorge auf sie in die Lage versetzt wird, allein über die Taufe des Sohnes zu entscheiden.

Um den ganzen Artikel lesen zu können müssen Sie sich oder kostenlos und unverbindlich registrieren.

Sie haben keinen Zugang und wollen trotzdem weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt - testen Sie uns kostenlos und unverbindlich

Wir lösen Ihr Rechtsproblem! AnwaltOnline - empfohlen vom mdr

Fragen kostet nichts: Sie erhalten ein unverbindliches Angebot für eine Rechtsberatung.
  Kostenloses Angebot    vertraulich    schnell: Beratung in wenigen Stunden

Unsere Rechtsberatung - von Ihnen bewertet

Durchschnitt (4,80 von 5,00) - Bereits 131.414 Beratungsanfragen

RA war sehr gut. Wenn ich nicht rundum zufrieden war, lag das ausschließlich an meiner mangelhaften Sachverhaltsschuilderung.

Erhard Pfundt, Mönchengladbach

Das ging aber sehr schnell und kompetent. Danke.

Verifizierter Mandant