Mitbestimmung bei der Arbeitszeit - Kappung von Arbeitszeiten

Arbeitsrecht

Es ist zulässig, wenn Betriebsrat und Arbeitgeber im Rahmen einer Betriebsvereinbarung zum Thema Gleitzeit und Arbeitszeit vereinbaren, dass bei einer geleisteten werktäglichen Arbeitszeit, die über 10 Stunden hinausgeht, diese gekappt und nicht dem Gleitzeitkonto gutgeschrieben wird.

Konkret hatten die Parteien vereinbart, dass die Beschäftigten die Lage ihrer Arbeitszeit tagtäglich durch Gleitzeit selbst bestimmen dürften, eine werktägliche Arbeitszeit von 10 h jedoch nicht überschritten werden sollte. Protokollarisch wurde festgehalten, dass Überstunden ab dieser Grenze zwar erfasst werden sollten, jedoch nicht mehr als Gleitzeit gutgeschrieben, sondern gekappt werden.


Um den ganzen Artikel lesen zu können müssen Sie sich oder kostenlos und unverbindlich registrieren.

Sie haben keinen Zugang und wollen trotzdem weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt - testen Sie uns kostenlos und unverbindlich

Wir lösen Ihr Rechtsproblem! AnwaltOnline - empfohlen von der Berliner Zeitung

Fragen kostet nichts: Sie erhalten ein unverbindliches Angebot für eine Rechtsberatung.
  Kostenloses Angebot    vertraulich    schnell: Beratung in wenigen Stunden

Unsere Rechtsberatung - von Ihnen bewertet

Durchschnitt (4,80 von 5,00) - Bereits 116.835 Beratungsanfragen

Nein, alles Wesentliche ist bereits oben gesagt. Eine weitere Frage zum Thema werde ich nach Anklicken von "Fragen" hier unten auf der Seite stell ...

Verifizierter Mandant

Ich werde sie mit gutem Gewissen weiter empfehlen.Ihre Beratung ist für mich nachvollziehbar,sachgerecht und zeitnah.

Verifizierter Mandant