Dauer des Arbeitsverhältnisses

Arbeitsrecht

Normalerweise wird ein Arbeitsvertrag auf unbestimmte Dauer abgeschlossen.

Bei Zusage einer „Lebens- oder Dauerstellung“ gilt das Kündigungsschutzgesetz (KSchG) von Anfang an; die Kündigung ist aber auf wirklich triftige Gründe beschränkt.

Bei einem Arbeitsvertrag „auf Lebenszeit“ einer Person gilt: Wenn die vertragliche Gesamtdauer 5 Jahre übersteigt, hat der Arbeitnehmer ein vorzeitiges ordentliches Kündigungsrecht mit 6-monatiger Kündigungsfrist (§ 624 BGB). Die außerordentliche Kündigung bleibt für beide Seiten möglich.

Beispiel aus der Rechtsprechung:

Ein auf 5 Jahre befristeter Vertrag, der eine Verlängerung von weiteren 5 Jahren vorsieht, wenn er nicht mit einjähriger Frist gekündigt wird, fällt nicht unter § 624 BGB.

Der Arbeitsvertrag bestimmter Dauer (Zeitarbeitsvertrag) soll die Ausnahme sein; er ist nur unter bestimmten engen Voraussetzungen zulässig.

Letzte Aktualisierung: 17.01.2019

Wir lösen Ihr Rechtsproblem! AnwaltOnline - empfohlen von 3Sat

Fragen kostet nichts: Sie erhalten ein unverbindliches Angebot für eine Rechtsberatung.
  Kostenloses Angebot    vertraulich    schnell: Beratung in wenigen Stunden

Unsere Rechtsberatung - von Ihnen bewertet

Durchschnitt (4,80 von 5,00) - Bereits 131.297 Beratungsanfragen

Alles prima gerne wieder

Andreas Kellner, Leinefelde

Super schnell und super professionell!!! Vielen Dank

Verifizierter Mandant