Grundsätzliche keine Arglist, wenn auf Schaden hingewiesen wird

Verkehrsrecht

Wird ein Käufer (vorliegend gewerblicher Kfz-Händler) von einem Gebrauchtwagenhändler auf ein atypisches Motorgeräusch hingewiesen und untersucht der Käufer den Wagen trotz Hinweis nicht, so ist dem Käufer der Mangel aufgrund grober Fahrlässigkeit unbekannt geblieben. Die Information des Verkäufers war ausreichend, um eine Entscheidung zu ermöglichen, ob der Wagen zunächst überprüft werden sollte oder nicht – ein arglistiges Verschweigen liegt nicht vor.

Eine Verpflichtung, dem Käufer als gewerblichen Händler eine technische Diagnose zu liefern, besteht nicht.

AG Daun - Az: 3 C 343/03

Wir lösen Ihr Rechtsproblem! AnwaltOnline - empfohlen von 3Sat

Fragen kostet nichts: Sie erhalten ein unverbindliches Angebot für eine Rechtsberatung.
  Kostenloses Angebot    vertraulich    schnell: Beratung in wenigen Stunden

Unsere Rechtsberatung - von Ihnen bewertet

Durchschnitt (4,80 von 5,00) - Bereits 128.781 Beratungsanfragen

Ich habe noch eine Frage zur Rechnung. Bekomme ich diese noch zugesandt?

Verifizierter Mandant

Vielem Dank für die schnelle und ausführliche Beratung, in der sogar noch mehr als auf die eigentliche Fragestellung eingegangen wurde.

Birgitta Kuhlmey, Spanien