In die Parkplatzeinfahrt eingebogen - und wenn's kracht?

Verkehrsrecht

Beim Linksabbiegen in eine Grundstücks- oder Parkplatzeinfahrt spricht wegen der gesteigerten Sorgfaltspflichten gem. § 9 III und V StVO im Falle eines Unfalls mit dem Gegenverkehr ein Anscheinsbeweis gegen den Abbiegenden, dass dieser seine Sorgfaltspflichten missachtet hat.

Im vorliegenden Fall stand ein solcher Verstoß sogar fest, weil das Fahrzeug so gestoppt wurde, dass das Heck noch 50 cm in die Straße ragte.

Ob das Fahrzeug wegen passierender Fußgänger gestoppt wurde, konnte dahinstehen, weil der Fahrer nach § 9 Abs. 5 StVO gehalten war, sich so zu verhalten, dass eine Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer ausgeschlossen war.

Daher trifft den Abbieger die alleinige Haftung wenn es ihm nicht gelingt, einen Fahrfehler des anderen Fahrzeugs mit der Folge einer anderen Haftungsverteilung zu beweisen.

AG Düsseldorf, 26.07.2012 - Az: 28 C 10285/11

ECLI:DE:AGD:2012:0726.28C10285.11.00

Wir lösen Ihr Rechtsproblem! AnwaltOnline - empfohlen von WDR "Mittwochs live"

Fragen kostet nichts: Sie erhalten ein unverbindliches Angebot für eine Rechtsberatung.
  Kostenloses Angebot    vertraulich    schnell: Beratung in wenigen Stunden

Unsere Rechtsberatung - von Ihnen bewertet

Durchschnitt (4,80 von 5,00) - Bereits 123.727 Beratungsanfragen

Preis Leistung ist gut. Herr Voss hat mir auch nach der Beratungsmitteilung noch offene Fragen beantwortet ohne dafür die Hand aufzuhalten.

Verifizierter Mandant

Bin wirklich sehr zufrieden und vor allen wurde mir sehr schnell weitergeholfen.daumen hoch.

Verifizierter Mandant