Rauchen im Bett - grob fahrlässig?

Mietrecht

Grob fahrlässig ist ein Verhalten, wenn der Schadensverursacher die im Verkehr erforderliche Sorgfalt gröblich außer Acht lässt und das nicht beachtet, was unter den gegebenen Umständen jedem einleuchten müsste; sein Verhalten muss auch subjektiv unentschuldbar sein.

Gemessen an diesen Kriterien kann im konkreten Falle das Rauchen im Bett nicht als grob fahrlässig angesehen werden. Der Senat ist der Auffassung, dass das Rauchen im Bett nicht stets als grob fahrlässig anzusehen ist, sondern es auf die Umstände des Einzelfalls ankommt. Allerdings spricht vieles dafür, ein derartiges Verhalten im Zustande der Übermüdung, insbesondere als "Einschlafzigarette", als grob fahrlässig einzustufen. Die Gefahr, dass der Raucher dabei einschläft und die Zigarettenglut unbemerkt Textilien in Brand steckt, ist jedem einsichtig.

Um den ganzen Artikel lesen zu können müssen Sie sich oder registrieren

Sie haben keinen Zugang und wollen trotzdem weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt - testen Sie uns kostenlos und unverbindlich

Wir lösen Ihr Rechtsproblem! AnwaltOnline - empfohlen vom ZDF (heute und heute.de)

Fragen kostet nichts: Sie erhalten ein unverbindliches Angebot für eine Rechtsberatung.
  Kostenlose Anfrage    vertraulich    schnell: Beratung in wenigen Stunden
  AGB und Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert

Unsere Rechtsberatung - von Ihnen bewertet

Durchschnitt (4,80 von 5,00) - Bereits 88.466 Beratungsanfragen

Vielen Dank!! Alle Unklarheiten wurden durch diese Auskunft beseitigt!!

Anonymer Nutzer

Ich denke, Anfragen wie meine dürfte es öfter geben. So wäre ein Musterschreiben an den Schuldner als Anlage zur Beratung sehr hilfreich.

Anonymer Nutzer