Leerstand der Eigentumswohnung - Welche Kosten bleiben?

Mietrecht

Ein Wohnungseigentümer kann Beitragsansprüche der Wohnungseigentümergemeinschaft nicht mit dem Argument abwehren, er nutze seine Wohnung nicht oder zeitweise nicht, etwa weil er längere Zeit abwesend ist oder die Wohnung leer stehen lässt.

Voraussetzung der Beitragspflicht ist nämlich nicht die tatsächliche Nutzung sondern die Möglichkeit der Nutzung, so dass es jedem Wohnungseigentümer freisteht, Gebrauchsmöglichkeiten wahrzunehmen oder seine Wohnung nicht zu nutzen (BGHZ 92,18).

Derjenige Wohnungseigentümer, der sich entschließt, auf die Nutzung seines Wohnungseigentum zu verzichten, kann deshalb bei der Anwendung des Kostenverteilungsschlüssels keine Rücksichtnahme auf seine persönlichen Interessen erwarten. Dies gilt auch dann, wenn der Eigentümer nicht freiwillig auf die Nutzung verzichtet, sondern wenn eine Wohnung beispielsweise zeitweilig nicht vermietet werden kann.

Um den ganzen Artikel lesen zu können müssen Sie sich oder kostenlos und unverbindlich registrieren.

Sie haben keinen Zugang und wollen trotzdem weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt - testen Sie uns kostenlos und unverbindlich

Letzte Aktualisierung: 30.06.2018

Wir lösen Ihr Rechtsproblem! AnwaltOnline - empfohlen von der Berliner Zeitung

Fragen kostet nichts: Sie erhalten ein unverbindliches Angebot für eine Rechtsberatung.
  Kostenloses Angebot    vertraulich    schnell: Beratung in wenigen Stunden

Unsere Rechtsberatung - von Ihnen bewertet

Durchschnitt (4,80 von 5,00) - Bereits 123.556 Beratungsanfragen

Sehr kompetente Beratung und sehr freundlicher Kontakt! Alle meine Fragen wurden unverzüglich beantwortet. Ich habe diese Anwaltskanzlei (speziell ...

Susanne Klingenmaier, Schwäbisch Gmünd

Guten Tag. Danke für die Hilfe. Ich bin zufrieden. Ich wußte allerdings nicht auf was ich mich einlasse als ich 50 Euro Vorkasse bezahlt habe. Es ...

Verifizierter Mandant