Inspektion und Reinigung der Abwasserleitung in die Nebenkostenabrechnung?

Mietrecht

Gerade in Mehrfamilienhäusern kommt es immer wieder einmal vor, daß die Abwasserleitung aufgrund von erhärteten Küchenfetten oder ähnlichen Substanzen verstopft. Dies führt nicht nur zu lästigen Nebeneffekten, sondern auch regelmässig zu erheblichen Kosten für die Beseitigung der Kosten - schnell kommt es zu einer Rechnung von deutlich über 1000 €.

Will der Vermieter in Konsequenz präventiv eine jährliche Inspektion und Reinigung der Abwasserleitung, so stellt sich die Frage, ob diese Kosten auf die Mieter im Rahmen der Nebenkostenabrechnung umwälzbar sind.

Zunächst ist darauf hinzuweisen, dass der Vermieter Aufwendungen, die ihm für die Beseitigung einer Verstopfung der Abwasserleitung entstanden sind, nicht auf alle Mieter umlegen darf. Er muss vielmehr ermitteln, welcher Mieter für den Schaden verantwortlich ist - nur dieser kann belastet werden. Ansonsten handelt es sich um Instandsetzungskosten, die der Vermieter zu tragen hat.

Um den ganzen Artikel lesen zu können müssen Sie sich oder kostenlos und unverbindlich registrieren.

Sie haben keinen Zugang und wollen trotzdem weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt - testen Sie uns kostenlos und unverbindlich

Letzte Aktualisierung: 30.06.2018

Wir lösen Ihr Rechtsproblem! AnwaltOnline - empfohlen von 3Sat

Fragen kostet nichts: Sie erhalten ein unverbindliches Angebot für eine Rechtsberatung.
  Kostenloses Angebot    vertraulich    schnell: Beratung in wenigen Stunden

Unsere Rechtsberatung - von Ihnen bewertet

Durchschnitt (4,80 von 5,00) - Bereits 131.870 Beratungsanfragen

rundherum bestens.

Verifizierter Mandant

ich möchte mich für die Information bedanken. Sie haben mir die Fragen, die ich Ihnen gestellt habe, so beantwortet wie ich sie wissen muss.

Verifizierter Mandant