Kein Haftungsprivileg für Kinder bei parkenden Autos

Familienrecht

Kinder haften uneingeschränkt für Schäden, die sie an parkenden Fahrzeugen verursacht haben.

Das Haftungsprivileg aufgrund mangelnder notwendiger Einsichtsfähigkeit gilt in diesem Fall nicht, sondern nur wenn die beiden involvierten Parteien aktiv am Straßenverkehr teilnehmen.

Das Haftungsprivileg besagt, dass Kinder zwischen dem siebten und zehnten Lebensjahr nicht für Schäden haften, die sie im Straßenverkehr ohne Vorsatz verursacht haben.

Die gesetzliche Regelung soll diese Kinder vor Gefahren des fließenden Verkehrs schützen. Denn sie sind noch nicht in der Lage, Entfernungen und Geschwindigkeiten von Fahrzeugen richtig einzuschätzen.

Dieses Defizit kommt aber bei einem parkenden Fahrzeug nicht zum Tragen.

LG Koblenz, 30.10.2003 - Az: 14 S 153/03

ECLI:DE:LGKOBLE:2003:1030.14S153.03.0A

Wir lösen Ihr Rechtsproblem! AnwaltOnline - empfohlen vom ZDF (heute und heute.de)

Fragen kostet nichts: Sie erhalten ein unverbindliches Angebot für eine Rechtsberatung.
  Kostenloses Angebot    vertraulich    schnell: Beratung in wenigen Stunden

Unsere Rechtsberatung - von Ihnen bewertet

Durchschnitt (4,80 von 5,00) - Bereits 109.792 Beratungsanfragen

Nach einer enttäuschenden persönlichen anwaltlichen „Beratung“ fand ich hier schnelle und kompetente Hilfe; jeder Aspekt meiner Fragestellung wurd ...

U. F., Darmstadt

Die Beratung erfolgte extrem schnell und ausführlich, keine reine Auflistung von Zahlen und Fakten, sondern persönliche Ansprache! Rückfragen wurd ...

Petra Plewa, Bottrop