Unfall mit Dauerschäden

Verkehrsrecht

Im vorliegenden Fall trug ein Unfallgeschädigter schwere Verletzungen davon, die zu einem Dauerschaden führten. Der Geschädigte wurde erwerbsunfähig und pflegebedürftig und verstarb dann ca. 4 1/2 nach dem Unfall an einer Darmkrebserkrankung.

Hier hielt das Gericht die Gewährung von insgesamt 100.000 € Schmerzensgeld für die Witwe des Opfers angesichts dem Gericht vorliegenden Unterlagen und der unfallbedingten Beeinträchtigungen des verstorbenen Ehemanns unter Berücksichtigung des Lebensalters des unfallunabhängig 4 1/2 Jahre nach dem Unfall erfolgten Todes und der unstreitig bestehenden Vorschäden für zulässig und angemessen.

LG Koblenz, 21.01.2013 - Az: 5 O 185/12

Wir lösen Ihr Rechtsproblem! AnwaltOnline - empfohlen von Business Vogue

Fragen kostet nichts: Sie erhalten ein unverbindliches Angebot für eine Rechtsberatung.
  Kostenloses Angebot    vertraulich    schnell: Beratung in wenigen Stunden

Unsere Rechtsberatung - von Ihnen bewertet

Durchschnitt (4,80 von 5,00) - Bereits 128.485 Beratungsanfragen

Ich kann das Portal nur empfehlen, auch ich war anfangs skeptisch... aber die Erfahrung lehrt etwas anderes :-)

Verifizierter Mandant

Sehr geehrte Frau Klein,
vielen Dank für die schnelle und hilfreiche Beratung.

Rolf Hempel, Amt Wachsenburg