AnwaltOnline - Problem gelöst.
AnwaltOnline Direkt: Anmelden Registrieren

Keine Provision bei Doppeltätigkeit des Maklers!

Ein Makler, der dem auftraggebenden Mieter den Eindruck vermittelt, nur ihm gegenüber eine Courtage in Höhe einer Monatsmiete in Rechnung zu stellen, hat den Anspruch aus dem Maklervertrag verwirkt, wenn er auch vom Vermieter eine Courtage erhält.

Vorliegend hatte der Makler einen Maklervertrag mit dem Mieter geschlossen, dann aber unstreitig auch dem (ehemaligen) Vermieter des Mieters eine (weitere) Monatsmiete als Courtage in Rechnung stellte. Dass diese Doppeltätigkeit dem mit dem Mieter abgeschlossenen Vertrag zuwider lief, ergab sich aus der gebotenen Auslegung des Vertrages. Die Parteien haben ausweislich des vorgelegten E-Mail-Verkehrs ausführlich über die Höhe der Courtage verhandelt. Hierbei hat der Makler den Eindruck vermittelt, er stelle nur dem Mieter eine gerade noch wirtschaftliche Courtage in Höhe einer Monatskaltmiete zzgl. Mehrwertsteuer in Rechnung. Der Mieter hat ausdrücklich zu diesen Konditionen sein Einverständnis erklärt.

Sie benötigen für den vollständigen Aufruf dieser Seite einen Zugang zum Bereich Mietrecht
 Passwort:  
Passwort vergessen? - Zugangsverwaltung 

Sie haben keinen Zugang und wollen trotzdem weiterlesen?
Anmelden Melden Sie sich jetzt an - testen Sie uns kostenlos und unverbindlich

Wir lösen Ihr Rechtsproblem!
Fragen kostet nichts: Sie erhalten ein unverbindliches Angebot für eine anwaltliche Beratung.


AnwaltOnline wird empfohlen von Business Vogue und vielen anderen Unternehmen, Organisationen und Institutionen

RSS-Feed zum Mietrecht  | Nach Oben
Google Analytics Alternative