Privates Filesharing - Streitwert 1000 €!

Urheberrecht

Das Amtsgericht Hamburg hat im vorliegenden Fall den vom Rechteinhaber angenommenen Gegenstandswert für nicht angemessen gehalten und bemaß den Streitwert für private Filesharing-Fälle auf 1000 EUR. Damit einher geht eine Deckelung der Anwaltskosten, die der Rechteinhaber nach § 97 Abs. 1 Satz 2 Urheberrechtsgesetz vom Rechteverletzer verlangen kann.

Da das Filesharing offenkundig privat betrieben wurde, musste das am 28. Juni 2013 beschlossene Gesetz u.a. zur Änderung des Urheberrechtsgesetzes berücksichtigt werden. Nach der neuen Fassung des § 97 a Abs. 2 UrhG ist der Gegenstandswert für Verletzungshandlungen durch Personen, die weder gewerblich noch im Rahmen einer selbständigen wirtschaftlichen Tätigkeit handeln, deutlich geringer anzusetzen - nämlich mit 1000 EUR.

Diese Zielsetzung des Gesetzgebers ist nach Ansicht des Gerichts bereits zum jetzigen Zeitpunkt zu beachten.

AG Hamburg, 24.07.2013 - Az: 31a C 109/13

Wir lösen Ihr Rechtsproblem! AnwaltOnline - empfohlen von WDR "Mittwochs live"

Fragen kostet nichts: Sie erhalten ein unverbindliches Angebot für eine Rechtsberatung.
  Kostenloses Angebot    vertraulich    schnell: Beratung in wenigen Stunden

Unsere Rechtsberatung - von Ihnen bewertet

Durchschnitt (4,80 von 5,00) - Bereits 105.022 Beratungsanfragen

Zum 2. mal sehr kompetent beraten worden.

Verifizierter Mandant

Sehr empfehlenswert! Vielen Dank nochmal

Verifizierter Mandant