Auslaufen der Abrechnungsfrist für Betriebskosten am 30. September 2002

Mietrecht

Seit Inkrafttreten des Mietrechtsreformgesetzes müssen Vermieter die Abrechnungen für Betriebskosten spätestens zwölf Monate nach Ende der jeweiligen Abrechnungsperiode erstellt und dem Mieter übersandt haben. Nach Ablauf dieser Frist sind eventuelle Nachforderungen ausgeschlossen. Einzige Ausnahme: Der Vermieter hat das Überschreiten der Frist nicht verschuldet, beispielsweise bei länger andauernder Krankheit.

Die 12-Monats -Frist gilt für alle Abrechnungszeiträume, die nach dem 31. August 2001 endeten. Ist Abrechnungsjahr das Kalenderjahr, muss der Vermieter über die Abrechnungsperiode 2001 daher bis spätestens 31.12.2002 abgerechnet haben. Endet ein Abrechnungsjahr zum 30. September, muss der Vermieter über den Zeitraum 2000/2001 bis spätestens 30.09.2002 abrechnen. Entscheidend ist der Zugang der Abrechnung beim Mieter.

Zu beachten ist allerdings, dass der Vermieter auch nach Ablauf der neuen 12-Monats-Frist zur Abrechnung über bezahlte Vorauszahlungen verpflichtet bleibt. Ein eventuelles Guthaben des Mieters ist an diesen auszukehren.

Letzte Aktualisierung: 30.06.2018

Wir lösen Ihr Rechtsproblem! AnwaltOnline - empfohlen von Die Welt online

Fragen kostet nichts: Sie erhalten ein unverbindliches Angebot für eine Rechtsberatung.
  Kostenloses Angebot    vertraulich    schnell: Beratung in wenigen Stunden

Unsere Rechtsberatung - von Ihnen bewertet

Durchschnitt (4,80 von 5,00) - Bereits 131.374 Beratungsanfragen

Schnelle und verständliche Auskunft. Eine Nachfrage wurde im Rahmen der beratung beantwortet

Verifizierter Mandant

Sehr empfehlenswert! Vielen Dank nochmal

Verifizierter Mandant