Verwirkung von Ehegattenunterhalt

Familienrecht

Die Verwirkung eines Unterhaltsanspruches bedeutet, dass der Unterhaltsberechtigte, seinen Anspruch auf Unterhalt verliert. Der Unterhaltspflichtige kann den Einwand der Verwirkung gegenüber allen Unterhaltsansprüchen erheben. Voraussetzung der Verwirkung ist die Erfüllung eines Verwirkungstatbestandes und eine sich hieraus ergebende Unbilligkeit der Unterhaltsverpflichtung.

Neben die Verwirkung nach allgemeinen Grundsätzen (§ 242 BGB) tritt beim Unterhalt eines geschiedenen oder getrennt lebenden Ehegatten die besondere Verwirkung nach den Vorschriften der §§ 1361 Abs. 3, 1579 BGB. Dabei kommt es u.a. auf wirtschaftliche Verhältnisse, die Ehedauer, ein Fehlverhalten und die Wahrung der Kindesbelange an. Ergibt sich die Verwirkung aus der Anwendung dieser Vorschriften, so kann der Unterhaltsanspruch herabgesetzt, zeitlich begrenzt oder insgesamt versagt werden.

Gründe für eine Verwirkung

- Unterlassene Geltendmachung / allgemeiner Verwirkungstatbestand

Macht ein Berechtigter seine Ansprüche nicht rechtzeitig geltend, so kann der Unterhaltsanspruch verloren gehen. Sofern der Berechtigte nicht unmissverständlich zu erkennen gegeben hat, dass er seinen Anspruch weiterverfolgen wird, nimmt die Rechtsprechung Verwirkung rückständiger Unterhaltsansprüche u. U. bereits nach einem Jahr ab Fälligkeit an (OLG Koblenz, 30.10.2000 - Az: 9 WF 553/00).

- Kurze Ehedauer (§ 1579 Nr. 1 BGB)

Bei einer Ehedauer von bis zu zwei/drei Jahren, liegt eine kurze Ehedauer vor. Hierbei wird die Zeit von der Eheschließung bis zur Rechtshängigkeit des Scheidungsantrages gerechnet. Dies gilt aber nicht für den Trennungsunterhalt!

Um den ganzen Artikel lesen zu können müssen Sie sich oder kostenlos und unverbindlich registrieren.

Sie haben keinen Zugang und wollen trotzdem weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt - testen Sie uns kostenlos und unverbindlich

Wir lösen Ihr Rechtsproblem! AnwaltOnline - empfohlen vom WDR2 Mittagsmagazin

Fragen kostet nichts: Sie erhalten ein unverbindliches Angebot für eine Rechtsberatung.
  Kostenloses Angebot    vertraulich    schnell: Beratung in wenigen Stunden

Unsere Rechtsberatung - von Ihnen bewertet

Durchschnitt (4,80 von 5,00) - Bereits 114.621 Beratungsanfragen

Ich moechte auf die Online-Beratung nicht mehr verzichten. Ist viel besser als die kostenspielige und zeitaufwendige persoenliche Beratung. Alles ...

Sylwia Schuhmann, Schwebheim

Sehr schnelle Abwicklung, würde den unkomplizierten Service auch in Zukunft nutzen / empfehlen.

Christian K, Köln