Falsch tanken als Kündigungsgrund?

Arbeitsrecht

Im vorliegenden Fall hatte ein Arbeitgeber einer Rettungsassistentin fristlos gekündigt, weil diese den Notarztwagen statt mit Diesel mit Benzin betankt hatte. Vor diesem Vorfall hatte die Arbeitnehmerin bereits sieben Abmahnungen erhalten. Strittig war, ob die falsche Betankung vorsätzlich, fahrlässig oder versehentlich erfolgt war.

Um den ganzen Artikel lesen zu können müssen Sie sich oder kostenlos und unverbindlich registrieren.

Sie haben keinen Zugang und wollen trotzdem weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt - testen Sie uns kostenlos und unverbindlich

Wir lösen Ihr Rechtsproblem! AnwaltOnline - empfohlen von der Berliner Zeitung

Fragen kostet nichts: Sie erhalten ein unverbindliches Angebot für eine Rechtsberatung.
  Kostenloses Angebot    vertraulich    schnell: Beratung in wenigen Stunden

Unsere Rechtsberatung - von Ihnen bewertet

Durchschnitt (4,80 von 5,00) - Bereits 114.464 Beratungsanfragen

Empfehlenswerte jur. Online - Dienstleistung. Vielen Dank!

Verifizierter Mandant

Beratung kompetend, zutreffend und sehr schnell.

Reinhard Saretzki, Bakum