Verleiher eines Pferdes kriegt die Turnierpreisgelder!

Pferderecht

Verleiht der Eigentümer eines Pferdes dieses zur Teilnahme an Turnieren, so hat der Eigentümer grundsätzlich Anspruch auf die Preisgelder. Nur dann, wenn die Vertragsparteien ein anderes ausdrücklich vereinbart haben, gilt dieser Grundsatz nicht.

Der Vertrag ist nämlich als ein Leihvertrag anzusehen, woraus sich der Anspruch des Eigentümers auf die gewonnenen Preisgelder ergibt. Dem Entleiher stehen die Gebrauchsvorteile des Pferdes und soweit auch die Preisgelder nicht zu, denn die Leihe berechtigt nur zur Nutzung der Sache, nicht aber zur Beziehung und zum Behaltendürfen von Früchten (§§ 99 ff. BGB).

BGH, 24.05.2012 - Az: III ZR 306/11

Wir lösen Ihr Rechtsproblem! AnwaltOnline - empfohlen von stern.de

Fragen kostet nichts: Sie erhalten ein unverbindliches Angebot für eine Rechtsberatung.
  Kostenlose Anfrage    vertraulich    schnell: Beratung in wenigen Stunden

Unsere Rechtsberatung - von Ihnen bewertet

Durchschnitt (4,80 von 5,00) - Bereits 100.187 Beratungsanfragen

Haben Sie vieklen dank für diese sehr schnelle Beratung. Diesen Brief werde ich auch an den Pizza service schicken mit der aufforderung meinen Loh ...

Verifzierter Mandant

Vielen Dank fuer die schnelle, sachliche und wegweisende Beratung

Verifzierter Mandant