Welchen Namen bekomme ich, wenn ich als Witwe / Witwer oder nach einer Scheidung wieder heirate?

Familienrecht

Zunächsteinmal gilt, dass der Familienname, der während der Ehe oder Lebenspartnerschaft getragen wurde, grundsätzlich auch nach der Scheidung / Auflösung der Partnerschaft oder dem Tod des Partners beibehalten wird.

Es ist möglich, den Geburtsnamen oder den Namen, der bis zur Wahl des Ehenamens geführt wurde, wieder anzunehmen oder den Namen voranzustellen oder anzufügen, der zuvor getragen wurde. Die entsprechende Erklärung ist unwiderruflich, wobei bei einer erneuten Heirat wieder neue Möglichkeiten entstehen.

Achtung: Die Familiennamen der Kinder bleiben von der Änderung unberührt.
Falls die neuen Ehegatten einen gemeinsamen Familiennamen (Ehenamen) führen wollen, kommen hierfür jedoch nur die jeweiligen Geburtsnamen in Betracht.

Der Ehegatte, der bereits einmal verheiratet war, kann also den Ehenamen, den er in der ersten Ehe erhalten hat, nicht in die zweite Ehe als Ehenamen „hinüberretten“.

Er kann aber den bisherigen Ehenamen dem neuen Ehenamen entweder voranstellen oder anfügen. Der so entstehende Name darf allerdings aus nicht mehr als zwei „Gliedern“ bestehen.

Letzte Aktualisierung: 17.07.2018

Wir lösen Ihr Rechtsproblem! AnwaltOnline - empfohlen von DIE ZEIT

Fragen kostet nichts: Sie erhalten ein unverbindliches Angebot für eine Rechtsberatung.
  Kostenloses Angebot    vertraulich    schnell: Beratung in wenigen Stunden

Unsere Rechtsberatung - von Ihnen bewertet

Durchschnitt (4,80 von 5,00) - Bereits 131.807 Beratungsanfragen

Vielen Dank für die Beratung, welche meine Einschätzung der Rechtslage (als Laie) bestätigte. Nun bin ich unbesorgt und weiss, wer die Mietforderu ...

Verifizierter Mandant

Auf dieses Kanzlei werde ich sicher gern nochmal zurückkommen, wenn es nötig ist.

Verifizierter Mandant