Telearbeit

Arbeitsrecht

Unter dem Begriff Telearbeit werden Tätigkeiten, die auf Informations- und Kommunikationstechnik gestützt sind und gänzlich oder teilweise außerhalb der Betriebsstätte verrichtet werden, zusammengefaßt. Der Telearbeitsplatz ist hierbei i.a. mit der Betriebsstätte elektronisch verbunden. Üblicherweise arbeitet der Telearbeiter zumindest teilweise in der eigenen Wohnung. Die Tätigkeit als solche ist auf programmgesteuerte Arbeitsmittel gestützt.

Die konkreten Ausprägungen einer Telearbeit können vielfältig sein. Es wird die gesamte Bandbereite von mobiler Telearbeit bis zur ausschließlichen Tele-Heimarbeit abgedeckt.

Auch das Beschäftigungsverhältnis kann unterschiedliche Ausprägungen haben. So sind normale Arbeitsverhältnisse ebenso wie Heimarbeitsverhältnisse und selbstständige Arbeiten denkbar. Der Arbeitsvertrag ist jedoch die übliche Vertragsgrundslage.

Um den ganzen Artikel lesen zu können müssen Sie sich oder kostenlos und unverbindlich registrieren.

Sie haben keinen Zugang und wollen trotzdem weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt - testen Sie uns kostenlos und unverbindlich

Wir lösen Ihr Rechtsproblem! AnwaltOnline - empfohlen von radioeins

Fragen kostet nichts: Sie erhalten ein unverbindliches Angebot für eine Rechtsberatung.
  Kostenloses Angebot    vertraulich    schnell: Beratung in wenigen Stunden

Unsere Rechtsberatung - von Ihnen bewertet

Durchschnitt (4,80 von 5,00) - Bereits 114.371 Beratungsanfragen

Kompetent, umfassend,verständlich

Britta Dykstra, Hennef

Danke für die umfassende ,schnelle Auskunft und den angenehmen 'Umgangston' ?

Dr. Hartmut Rohde, Karlsruhe