Eigenheimzulage auch für Minderjährige?

Mietrecht

Nach der ständigen Rechtsprechung des Bundesfinanzhofs (BFH) trägt derjenige Anschaffungskosten, der die Wohnung und den Grund und Boden angeschafft und die Anschaffunskosten selbst aus eigenen Mitteln bestritten hat.

Eine mittelbare Grundstücksschenkung liegt nicht vor, wenn zur Finanzierung des Kaufpreises von dem Erwerber selbst ein Darlehen aufgenommen worden ist, die Zins-und Tilgungsleistungen hierfür jedoch nach dem Grunderwerb schenkungsweise von einem Dritten erbracht werden.
 
Die Eigenheimzulage kann somit auch von einem minderjährigen Schüler beansprucht werden.

Im vorliegenden Fall hatte der Schüler mit geringen Eigenmitteln eine Eigentumswohnung erworben.

Die Eltern hatten dem Schüler die Raten für Zinsen und Tilgung des zusätzlich aufgenommenen Darlehens geschenkt.

Dies wurde vom Gericht nicht als Hindernis angesehen, die staatliche Förderung zu gewähren, da ein Anspruch auf die Zulage auch dann entstanden wäre, wenn die Eltern dem Kind das Geld zum Erwerb der Wohnung geschenkt hätten.

Um den ganzen Artikel lesen zu können müssen Sie sich oder kostenlos und unverbindlich registrieren.

Sie haben keinen Zugang und wollen trotzdem weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt - testen Sie uns kostenlos und unverbindlich

Wir lösen Ihr Rechtsproblem! AnwaltOnline - empfohlen vom mdr Jump

Fragen kostet nichts: Sie erhalten ein unverbindliches Angebot für eine Rechtsberatung.
  Kostenloses Angebot    vertraulich    schnell: Beratung in wenigen Stunden

Unsere Rechtsberatung - von Ihnen bewertet

Durchschnitt (4,80 von 5,00) - Bereits 125.769 Beratungsanfragen

Schnell, kompetent und freundlich.

Jörg Hartmann, Mainz

Insgesamt eine gute und angemessene Beratung

Verifizierter Mandant