Sachverständigenkosten nach einem Verkehrsunfall

Verkehrsrecht

Es besteht seitens des Unfallgeschädigten Anspruch auf Erstattung von Sachverständigenkosten, die erforderlich waren, um die Schadenshöhe eines Kfz-Unfalls zu ermitteln. Diese sind daher in voller Höhe zu ersetzen, wenn es keinen Anlass für die Annahme gibt, dass diese Kosten offensichtlich überhöht und unverhältnismäßig waren. Der Geschädigte ist jedoch in dieser Hinsicht nicht zur Marktforschung verpflichtet.

Gegen die Bestimmung eines pauschalierten Grundhonorars in Abhängigkeit zur jeweiligen Schadenshöhe bestehen keine Bedenken. Auch liegt kein auffälliges Missverhältnis zwischen Leistung und Gegenleistung vor, das dem Geschädigten hätte auffallen können und müssen. Auch ein Verstoß der Geschädigte gegen die Schadensminderungspflicht ist dann nicht ersichtlich.


AG Köln, 31.07.2012 - Az: 272 C 49/12

Wir lösen Ihr Rechtsproblem! AnwaltOnline - empfohlen von Business Vogue

Fragen kostet nichts: Sie erhalten ein unverbindliches Angebot für eine Rechtsberatung.
  Kostenloses Angebot    vertraulich    schnell: Beratung in wenigen Stunden

Unsere Rechtsberatung - von Ihnen bewertet

Durchschnitt (4,80 von 5,00) - Bereits 131.821 Beratungsanfragen

Sehr gute und ausführliche Beratung. Sehr gut die Möglichkeit auch nachträglich noch Fragen zu stellen um Unklarheiten zu klären. Sehr zu empfehlen!

Josef Pscherer, Weiden

sehr ausführlich und erschöpfend erklärt

Verifizierter Mandant