Schmerzensgeld auch bei Bewusstlosigkeit bis zum Tod?

Verkehrsrecht

Ein Anspruch auf Schmerzensgeld besteht auch dann, wenn das Unfallopfer bis zum Tod bewusstlos bleibt. Es ist nicht Voraussetzung für die Zuerkennung von Schmerzensgeld, daß die Schmerzen vom Opfer empfunden wurden. Ein auszugleichender Schaden besteht gerade in der Zerstörung der Persönlichkeit, die mit der Bewußlosigkeit einhergeht.

Im zu entscheidenden Fall wurde den Eltern des Unfallopfers ein Schmerzensgeld von ca. 5.500 EURO zugesprochen.

OLG Koblenz - Az: 12 U 566/01

Wir lösen Ihr Rechtsproblem! AnwaltOnline - empfohlen von Bild am Sonntag

Fragen kostet nichts: Sie erhalten ein unverbindliches Angebot für eine Rechtsberatung.
  Kostenloses Angebot    vertraulich    schnell: Beratung in wenigen Stunden

Unsere Rechtsberatung - von Ihnen bewertet

Durchschnitt (4,80 von 5,00) - Bereits 128.985 Beratungsanfragen

Schnelle Bearbeitung, gute Beratung, gern wieder, danke.

Verifizierter Mandant

Also da kann sich manch eine Anwaltskanzlei eine Scheibe von abschneiden, eine ganz grosse Scheibe. Bin total beeindruckt. Habe Sachen erfahren, d ...

Roger Weissberg, Bonn