Sexuelle Übergriffe auf Fahrschülerinnen

Verkehrsrecht

Ein Fahrlehrer, der Fahrschülerinnen verbal und körperlich sexuell belästigt, verletzt seiner Berufspflichten gröblich. Dieses berechtigt zum Widerruf der Fahrlehrerlaubnis.

Im vorliegenden Fall war der Fahrlehrer zuvor vom Landgericht wegen Beleidung zu einer Geldstrafe verurteilt worden. Wegen des strafgerichtlich festgestellten Sachverhalts

Um den ganzen Artikel lesen zu können müssen Sie sich oder kostenlos und unverbindlich registrieren.

Sie haben keinen Zugang und wollen trotzdem weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt - testen Sie uns kostenlos und unverbindlich

Wir lösen Ihr Rechtsproblem! AnwaltOnline - empfohlen vom mdr

Fragen kostet nichts: Sie erhalten ein unverbindliches Angebot für eine Rechtsberatung.
  Kostenloses Angebot    vertraulich    schnell: Beratung in wenigen Stunden

Unsere Rechtsberatung - von Ihnen bewertet

Durchschnitt (4,80 von 5,00) - Bereits 128.874 Beratungsanfragen

hat alles prima funktioniert - vielen Dank

Verifizierter Mandant

Supper Auskunft, empfehlenswert.

Wolfgang Ehret, Offenburg