Ausparken aus der Parkbucht - Vorsicht!

Verkehrsrecht

Einen rückwärts aus einer Parkbucht eines Privatparkplatzes herausfahren Kraftfahrer trifft eine besondere Sorgfaltspflicht. Der Fahrer darf sich insbesondere bei stark frequentierten Parkplätzen nur mit aller Vorsicht aus der Parkbucht tasten. Kommt es hier zu einem Zusammenstoß mit einem anderen Fahrzeug, welches die angemessene Geschwindigkeit auf dem Durchfahrtsweg nicht überschritten hatte, so haftet der Ausparkende alleine. Dies gilt auch dann, wenn der andere Fahrer zur Kollisionsvermeidung beschleunigt oder ausweicht und dabei gegen einen Parkpfosten stößt, sofern ihm keine Fehlreaktion anzulasten ist.

OLG München, 18.01.2008 - Az: 10 U 4156/07

Wir lösen Ihr Rechtsproblem! AnwaltOnline - empfohlen von Business Vogue

Fragen kostet nichts: Sie erhalten ein unverbindliches Angebot für eine Rechtsberatung.
  Kostenloses Angebot    vertraulich    schnell: Beratung in wenigen Stunden

Unsere Rechtsberatung - von Ihnen bewertet

Durchschnitt (4,80 von 5,00) - Bereits 125.837 Beratungsanfragen

Schneller Service , wobei die Ersparnis zum Beratungsgespräch bei gut 50 Prozent liegt.

swen spettmann, 47574

Die gestellten Fragen wurden alle umfassend beantwortet und das äußerst verständlich und nachvollziehbar. Selbst auf die Bitte nach einer ergänzen ...

Detlef Gorn, Bremen