Einmaliger Alkoholexzess rechtfertigt keine MPU!

Verkehrsrecht

Es rechtfertigt keine Aufforderung zur Beibringung einer MPU, wenn ein Führerscheininhaber aufgrund eines einmaligen Vorfalls alkoholbedingt hilflos in seiner Wohnung aufgefunden wurde. Sofern der Vorfall wie hier keinen Bezug zum Straßenverkehr aufweist, ist es erforderlich, dass weitere Umstände vorliegen, die darauf schließen lassen, dass der Betroffen in Zukunft auch bei alkoholbedingter Fahruntüchtigkeit ein Fahrzeug führen wird (z.B. besondere Aggressivität unter Alkoholeinfluss).

VG Minden, 08.09.2011 - Az: 9 L 352/11

Wir lösen Ihr Rechtsproblem! AnwaltOnline - empfohlen von Bild.de

Fragen kostet nichts: Sie erhalten ein unverbindliches Angebot für eine Rechtsberatung.
  Kostenloses Angebot    vertraulich    schnell: Beratung in wenigen Stunden

Unsere Rechtsberatung - von Ihnen bewertet

Durchschnitt (4,80 von 5,00) - Bereits 126.377 Beratungsanfragen

Super schnelle und freundliche Beratung welche auch sehr verständlich geschrieben wurde. Kann ich absolut empfehlen.

Tanja Benko-Tögel

vielen dank für die superschnelle beratung

Peter Wutz, Waldmünchen