Fristlose Kündigung des Leasingvertrags und die Bürgenhaftung

Verkehrsrecht

Vorliegend war ein Leasingvertrag über ein Geschäftsfahrzeug fristlos gekündigt worden. Strittig war der Haftungsumfang des Bürgens des Leasingnehmers.

Hierzu entschied das Gericht, dass der Bürge aus der für den Leasingnehmer geleisteten Bürgschaft für den Fall der fristlosen Kündigung des Leasingvertrags nur in dem Umfang haftet, der ihm aufgrund der vertraglichen Bestimmungen über das nach den Leasingbedingungen im Fall der Kündigung durchzuführenden Verfahren zweifelsfrei erkennbar ist.

Zum Umfang der Bürgschaft heißt es in der Bürgschaftserklärung: "Der Bürge haftet aus dieser Bürgschaft für sämtliche der Bank aus dem Leasingvertrag gegen den Leasingnehmer zustehenden Ansprüchen."

Um den ganzen Artikel lesen zu können müssen Sie sich oder kostenlos und unverbindlich registrieren.

Sie haben keinen Zugang und wollen trotzdem weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt - testen Sie uns kostenlos und unverbindlich

Wir lösen Ihr Rechtsproblem! AnwaltOnline - empfohlen vom mdr Jump

Fragen kostet nichts: Sie erhalten ein unverbindliches Angebot für eine Rechtsberatung.
  Kostenloses Angebot    vertraulich    schnell: Beratung in wenigen Stunden

Unsere Rechtsberatung - von Ihnen bewertet

Durchschnitt (4,80 von 5,00) - Bereits 125.769 Beratungsanfragen

für eine Erstberatung sehr informativ und hilfreich. Danke

Verifizierter Mandant

Ich wurde sehr schnell und kompetent beraten. Die Antwort von Herrn Theuer war umfassend und klar gegliedert, so dass ich aufgrund der Antwort nun ...

Verifizierter Mandant