Fahrverbot trifft auch Geschäftsführer

Verkehrsrecht

Nur weil ein Betroffener als Geschäftsführer dringend auf den Führerschein angewiesen ist, um Aufträge zu akquirieren, sind die Voraussetzungen für das Vorliegen einer besonderen Härte noch nicht erfüllt. Dem Betroffenen ist insbes. bei einem kurzfristigen Fahrverbot der Einsatz eines Chauffeurs zuzumuten.

Von der Verhängung eines Fahrverbotes wurde daher nicht abgesehen.

OLG Jena, 10.01.2005 - Az: 1 Ss 239/04

Wir lösen Ihr Rechtsproblem! AnwaltOnline - empfohlen von radioeins

Fragen kostet nichts: Sie erhalten ein unverbindliches Angebot für eine Rechtsberatung.
  Kostenloses Angebot    vertraulich    schnell: Beratung in wenigen Stunden

Unsere Rechtsberatung - von Ihnen bewertet

Durchschnitt (4,80 von 5,00) - Bereits 128.876 Beratungsanfragen

Vielen lieben Dank für die kopetente und prompte Bearbeitung meines Anliegens.
Ich hoffe das Ihre Antwort auch bei der Gegenpartei Gehör un ...

Warren, Frankfurt am Main

eine sehr kompetente und zufriedenstellende Antwort - im höchsten Maß empfehlenswert ! Ich werde Sie weiterempfehlen und bei Bedarf mich wieder an ...

Eckhart Schwab, Miesbach