AGB werden bei Sprachunkenntnis nicht wirksam vereinbart

Verkehrsrecht

Reserviert ein Kunde, der nicht der deutschen Sprache mächtig ist, im Ausland bei einem mit einer deutschen Autovermietung zusammenarbeitenden Reisebüro in seiner Landessprache mittels Voucher ein Mietfahrzeug, so besteht keine wirksame Vereinbarung der AGB, wenn dem Kunden später in Deutschland deutschsprachige Vertragsunterlagen übergeben werden. Wird eine englischsprachige Version der AGB übergeben, obwohl der Kunde nicht englisch spricht, so ist auch dies nicht zur wirksamen Einbeziehung der AGB geeignet.

OLG Frankfurt - Az: 23 U 185/01

Wir lösen Ihr Rechtsproblem! AnwaltOnline - empfohlen vom Ratgeber WDR - polis

Fragen kostet nichts: Sie erhalten ein unverbindliches Angebot für eine Rechtsberatung.
  Kostenloses Angebot    vertraulich    schnell: Beratung in wenigen Stunden

Unsere Rechtsberatung - von Ihnen bewertet

Durchschnitt (4,80 von 5,00) - Bereits 126.005 Beratungsanfragen

Insgesamt eine gute und angemessene Beratung

Verifizierter Mandant

ich wurde schnell und gut informiert.

Verifizierter Mandant