Dachlawine und der gemietete Stellplatz - wer zahlt den Schaden?

Verkehrsrecht

Im vorliegenden Fall war es zu einem Sachschaden an einem Fahrzeug gekommen, weil sich bei anhaltendem Tauwetter eine Dachlawine gelöst hatte. Das Fahrzeug war auf einem gemieteten Stellplatz vor dem Haus geparkt worden.

Der Eigentümer des Fahrzeugs hat jedoch dann keine vertraglichen Ansprüche gegen den Hauseigentümer, wenn der Stellplatz nicht vom Hauseigentümer, sondern von einer Mieterin im Wege der Untermiete angemietet wurde.

Um den ganzen Artikel lesen zu können müssen Sie sich oder kostenlos und unverbindlich registrieren.

Sie haben keinen Zugang und wollen trotzdem weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt - testen Sie uns kostenlos und unverbindlich

Wir lösen Ihr Rechtsproblem! AnwaltOnline - empfohlen von Bild am Sonntag

Fragen kostet nichts: Sie erhalten ein unverbindliches Angebot für eine Rechtsberatung.
  Kostenloses Angebot    vertraulich    schnell: Beratung in wenigen Stunden

Unsere Rechtsberatung - von Ihnen bewertet

Durchschnitt (4,80 von 5,00) - Bereits 101.904 Beratungsanfragen

Ich möchte mich für die doch schnelle Beratung bedanken.Obwohl, ich hätte da und dort ein Hinweis auf ein Gesetz bzw. Urteil odgl. gehoft um sich ...

Verifizierter Mandant

Zum 2. mal sehr kompetent beraten worden.

Verifizierter Mandant