Reisebüro und Rabatt – geht das?

Reiserecht

Im vorliegenden Fall hatte ein Reisebüro eine 5%-ige Rückvergütung des Preises einer Pauschalreise im Rahmen eines Kickback-Zertifikates angeboten. Angeboten wurde dies einem Interessenten, der via eBay für einen Reisegutschein geboten hatte.

Ein Verein zur Bekämpfung des unlauteren Wettbewerbs sah dieses Vorgehen als wettbewerbswidrig an, da Preisnachlässe oder Rabatte gem. den bestehenden Agenturverträgen zwischen Veranstaltern und Reisebüros ausdrücklich verboten sind.

Das OLG sah indes keinen Wettbewerbsverstoß in diesem Vorgehen, da ein vertragliches Verbot der Rückvergütung von Provisionen an einen Kunden gemäß § 14 Gesetz gegen Wettbewerbsbeschränkungen unzulässig und damit nichtig ist.

OLG München, 27.01.2005 - Az: 29 W 1400/04

ECLI:DE:OLGMUEN:2005:0127.29W1400.04.0A

Wir lösen Ihr Rechtsproblem! AnwaltOnline - empfohlen vom SWR / ARD Buffet

Fragen kostet nichts: Sie erhalten ein unverbindliches Angebot für eine Rechtsberatung.
  Kostenloses Angebot    vertraulich    schnell: Beratung in wenigen Stunden

Unsere Rechtsberatung - von Ihnen bewertet

Durchschnitt (4,80 von 5,00) - Bereits 102.311 Beratungsanfragen

Meine Anfrage wurde von Rechtsanwalt Rolf Theurer umfassend und zu meiner vollsten Zufriedenheit beantwortet. Das hierfür veranschlagte Honorar wa ...

Dr. Steffen Kublik, Erfurt

Herzlichen Dank für die schnelle und kompetente Hilfe / Antwort. Sie sind durchaus weiter zu empfehlen.

Karl Heinz Stegmüller, Heideck