Einstandspflicht des Versicherungsunternehmens aus Sicherungsscheinen für "Incentive-Pauschalreisen"

Reiserecht

Ein Versicherungsunternehmen, das dem Vertragspartner des Veranstalters einer Pauschalreise Sicherungsscheine ausgestellt hat, muss im Falle der Insolvenz des Reiseveranstalters auch gegenüber dem Vertragspartner, der die Reise zur Weitergabe für Werbezwecke gebucht hat, für die Rückzahlung des Reisepreises einstehen.

Dies entscheid der BGH in einem Fall, in dem das klagende Unternehmen von einem Reiseveranstalter mehrere Busreisen gebucht hatte, die es im Rahmen einer Werbemaßnahme an Kunden verschenken wollte. Das Unternehmen bezahlte

Um den ganzen Artikel lesen zu können müssen Sie sich oder kostenlos und unverbindlich registrieren.

Sie haben keinen Zugang und wollen trotzdem weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt - testen Sie uns kostenlos und unverbindlich

Wir lösen Ihr Rechtsproblem! AnwaltOnline - empfohlen von Finanztest

Fragen kostet nichts: Sie erhalten ein unverbindliches Angebot für eine Rechtsberatung.
  Kostenloses Angebot    vertraulich    schnell: Beratung in wenigen Stunden

Unsere Rechtsberatung - von Ihnen bewertet

Durchschnitt (4,80 von 5,00) - Bereits 128.416 Beratungsanfragen

Eine hervorragende Möglichkeit, seinen eigenen Standpunkt juristisch überprüfen zu lassen, so daß Ärger und unnötige Kosten vermieden werden! Viel ...

Michael J. Rittel, Möhnesee

kurz und bündig und verständh6Blich beschrieben bravo und danke

Verifizierter Mandant