Informationspflichten des Reiseveranstalters über Pass- und Visumserfordernisse

Reiserecht

Der Reiseveranstalter ist nach allgemeinen reisevertraglichen Grundsätzen auch dann zu einer Information über die Pass- und Visumserfordernisse verpflichtet, wenn die ausländische Staatsangehörigkeit des Reisenden bei Vertragsschluss aufgrund besonderer Umstände erkennbar ist.

Hier lagen diese besonderen Umstände vor. Aufgrund der Vorlage des Ausweispapiers war unzweifelhaft erkennbar, dass die Reisende italienische Staatsangehörige ist. Danach wäre der Reiseveranstalter von sich aus, also ungefragt, verpflichtet gewesen, die Reisenden über die bestehenden Pass- und Visumserfordernisse für die Reisende als Italienerin bei einer Einreise in die USA zu informieren.


Um den ganzen Artikel lesen zu können müssen Sie sich oder kostenlos und unverbindlich registrieren.

Sie haben keinen Zugang und wollen trotzdem weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt - testen Sie uns kostenlos und unverbindlich

Wir lösen Ihr Rechtsproblem! AnwaltOnline - empfohlen von PCJobs

Fragen kostet nichts: Sie erhalten ein unverbindliches Angebot für eine Rechtsberatung.
  Kostenloses Angebot    vertraulich    schnell: Beratung in wenigen Stunden

Unsere Rechtsberatung - von Ihnen bewertet

Durchschnitt (4,80 von 5,00) - Bereits 126.005 Beratungsanfragen

Wie immer, ein sehr schnelle und fachgerechte juristische Beratung. Vielen Dank.

Verifizierter Mandant

Mein besonderer Dank an Dr.jur.Jens-Peter Voß für die auch für den Laien gut verständliche Formulierung der Antworten auf meine Fragen und den Mut ...

Claus Fritzsche, Moritzburg