Bei Mängeln nicht gleich abreisen!

Reiserecht

Bestehen Mängel an einer gebuchten Ferienwohnung, so sollte man nicht einfach abreisen. Hierzu müssen die Mängel so umfassend sein, daß eine fristlose Kündigung gerechtfertigt ist. Können die Mängel indes behoben werden, hat der Reisende schlechte Karten – eine volle Erstattung ist nicht zu erwarten.

Vorliegend lag die gebuchte Berghütte anstatt der im Prospekt angegeben 1200m nur in 700m Höhe. In der Hütte befanden sich noch diverse Gegenstände des Vormieters und das Bettzeug war verschimmelt. Der Reisende fuhr sofort wieder ab und stellte umfangreiche Rückzahlungs- und Entschädigungsansprüche.

Da die abweichende Höhe jedoch nur eine Minderung von 15% rechtfertigte und keine Kündigung des Reisevertrages rechtfertigte sowie die restlichen Mängel nach Aufforderung binnen eines Tages beseitigt werden könnten, konnte nur der Reisepreis für einen Tag zurückverlangt werden. Auf der restlichen Forderung blieb der Reisende sitzen.

LG Offenbach - Az: 1 S 126/96

Wir lösen Ihr Rechtsproblem! AnwaltOnline - empfohlen von Die Welt online

Fragen kostet nichts: Sie erhalten ein unverbindliches Angebot für eine Rechtsberatung.
  Kostenloses Angebot    vertraulich    schnell: Beratung in wenigen Stunden

Unsere Rechtsberatung - von Ihnen bewertet

Durchschnitt (4,80 von 5,00) - Bereits 125.966 Beratungsanfragen

Für Ihre Beratung und Schriftliche Abwicklung darf ich mich bedanken.Die Beratung ist bis jetztz erfolgreich. Der Angekündigte Termin der Inkasso ...

Siegfried Dzialoszynski, Ravensburg

Ihre Beratung hat unsere Auffassung bestätigt.

Verifizierter Mandant